Chronische Wunden - Dekubitus

In der plastischen Chirurgie setzen wir verschiedenartige Techniken ein, um chronische Wunden zu verschließen.

Zu den chronischen Wunden zählen:

  • das offene Bein (Ulcus cruris)
  • das diabetische Fußsyndrom
  • schlecht heilende Wunden bei einer arteriellen Verschlusskrankheit
  • die Druckgeschwüre am Gesäß und am Sitzbein (Dekubitus)

Die Therapie der chronischen Wunden bedarf in der Regel ein mehrzeitiges Vorgehen. Zunächst müssen die Wunden konditioniert werden, um sie dann im Anschluss decken zu können. Hierfür stehen uns verschiedenartige Techniken zur Verfügung, welche von der Transplantation von Spalthaut oder der Verschiebung eines gestielten Lappens, bis hin zu freien Lappenplastiken reichen.

Nach oben scrollen