Handchirurgie und periphere Nerven

In unserer Spezialsprechstunde Handchirurgie, periphere Nerven und berufsgenossenschaftiche Handverletzungen werden angeborene Fehlbildungen, erworbene Erkrankungen und Verletzungen der Hand einschließlich des Handgelenkes sowie Schäden der Nerven an den Extremitäten behandelt. Zusätzlich spezialisieren wir uns auf die Erst- und Weiterbehandlung berufsgenossenschaftlicher (BG) Verletzungen der Hand und des Handgelenkes. Die handchirurgische Sprechstunde findet in Kooperation mit der Klinik und Poliklinik für Orthopädie und Unfallchirurgie von Univ.-Prof. Dr. Lars Müller statt.

Fehlbildungen, erworbene Erkrankungen und Verletzungen der Hand einschließlich des Handgelenkes bedürfen aufgrund der hohen anatomischen und funktionellen Komplexität einer fachgerechten Behandlung.

In Kooperation mit der Klinik und Poliklinik für Orthopädie und Unfallchirurgie decken wir das gesamte Spektrum der Handchirurgie ab und begleiten Sie von der Diagnosestellung über die operative Therapie bis hin zur postoperativen Nachsorge. In unserer Spezialsprechstunde besprechen wir mit Ihnen die diagnostischen Maßnahmen und potenzielle operative sowie nicht-operative Behandlungsoptionen zur Wiederherstellung der Funktion der Hand und Linderung Ihrer Beschwerden. Eingriffe werden abhängig vom Umfang der Operation sowohl ambulant als auch stationär unter örtlicher Betäubung oder Vollnarkose durchgeführt.

Folgende Krankheitsbilder werden behandelt:

  • Komplexe Handverletzungen und Weichteildefekte
  • Frakturen und Luxationen
  • Nerv-Verletzungen
  • Arthrose und rheumatoide Arthritis
  • Morbus Dupytrien
  • Erkrankungen der Sehnen und der Bänder
  • Narben und Tumore der Hand
  • Nervenkompressionssyndrome


Nach oben scrollen